Foto: D. Nollau-Banis
Foto: D. Nollau-Banis
Das Team der Sozialberatung besuchte Ende April den Hausnotruf der Volkssolidarität in Schwerin und konnte vor Ort live einen Notruf miterleben. In der Zentrale in Schwerin sitzen zwei bis drei Mitarbeiter rund um die Uhr und nehmen Notrufe entgegen. Manchmal klingeln die Kunden aber auch nur durch, um ein paar Worte zu wechseln - auch dafür ist der Hausnotruf da.

In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Schwerin nahmen die Sozialberater und -arbeiter dann ein leckeres Mittagessen ein bevor es zur Besichtigung einer Musterwohnung für umgebungsunterstützendes Wohnen weiter ging (AAL = ambient assisted living), die mit modernster Technik für ein lebenslanges Wohnen in den eigenen vier Wänden ausgestattet ist.